Abstimmung vom 7. März 2021

JA zum Abkommen mit Indonesien.
Wir sagen DANKE!

Wir sagen DANKE!
Abstimmung vom 7. März 2021

JA zum Abkommen mit Indonesien.
Wir sagen DANKE!

Wir sagen DANKE!
Abstimmung vom 7. März 2021

JA zum Abkommen mit Indonesien.
Wir sagen DANKE!

Wirsagen DANKE!

Darum geht's

Das Stimmvolk wird am 7. März 2021 darüber entscheiden, ob das bereits fertig ausgehandelte Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und Indonesien in Kraft treten soll.

Das Abkommen mit Indonesien stellt ein Meilenstein für die Schweizer Aussenwirtschaft dar. Hohe Zölle werden abgeschafft und beide Partner erhalten einen fairen Zugang zum jeweiligen Markt auf Augenhöhe.

Zudem sind Patente besser geschützt, was für den Innovationsstandort Schweiz ausserordentlich wichtig ist.

Eine Neuheit sind die weitreichenden Nachhaltigkeitsbestimmungen. Zum Beispiel wird nur nachhaltig produziertes und rückverfolgbares Palmöl von den ausgehandelten Zollerleichterungen profitieren.

Tiger in Indonesien

Jetzt informiert beiben

Danke für das JA
News

JA zum Abkommen mit Indonesien – Wir sagen DANKE!

Was für ein Abstimmungssonntag! Nun haben wir Gewissheit: Es ist geschafft! Die Schweizerinnen und Schweizer haben heute dem Abkommen an den Urnen zugestimmt. Somit kann dieses in Kraft treten. Wir freuen uns über diesen Volksentscheid. Er ist nicht nur ein wichtiges Zeichen für die vielen Schweizer Exportfirmen, die nun einen besseren Zugang zu einem bedeutenden Wachstumsmarkt und zentrale Wettbewerbsvorteile gegenüber ihrer ausländischen Konkurrenz erhalten. Der heutige Urnengang hat auch eine positive Signalwirkung für den guten Ruf der Schweiz als glaubwürdige und kompetente Verhandlungspartnerin sowie für die gesamte Schweizer Aussenhandelspolitik.

Weiterlesen »
Firmenchefs sagen JA zu FHA
Artikel

Schweiz bekräftigt wirtschaftliche Entwicklungszusammenarbeit mit Indonesien

Vor kurzem hat das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) sein neues Programm für die wirtschaftliche Entwicklungszusammenarbeit mit Indonesien 2021-2024 vorgestellt. Für die nächsten vier Jahre werden total 65 Millionen US-Dollar bereitgestellt, um Indonesien auf seinem Weg zu einer wettbewerbsfähigeren, widerstandsfähigeren und gerechteren Wirtschaft zu unterstützen. Dieses Programm stellt somit ein wichtiges Instrument dar, um die Vereinbarungen im neu ausgehandelten Freihandelsabkommen mit dem südostasiatischen Inselstaat umzusetzen, über das die Schweiz am kommenden Sonntag an den Urnen abstimmen wird. Denn Kapitel 9 des Vertrags sieht vor, dass die Schweiz Indonesien beim Kapazitätsaufbau gezielt unterstützt und so zu einer nachhaltigen Entwicklung vor Ort beiträgt. Entgegen den Behauptungen der Abkommens-Gegner zeigt es aber auch, dass unser Bund ernsthaft bemüht ist, sicherzustellen, dass Indonesien möglichst stark vom vorliegenden Abkommen profitieren kann.

Weiterlesen »
Podcast Logo
Podcast

Podcast-Serie zum Indonesien-Abkommen: Alle Argumente zum Anhören

Damit du in der Abstimmungsdebatte immer den Überblick behältst, haben wir einen Kampagnen-Podcast lanciert. In sechs Folgen à rund 10 Minuten unterhält sich Amélie aus dem Kampagnenteam mit Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Nachhaltigkeitsexpertinnen und -Experten über alle wichtigen Aspekte des Abkommens. Neue Folgen werden laufend aufgeschaltet.

Weiterlesen »
Stefan Schreiber
Artikel

Bühler unterstützt Indonesien auf dem Weg zur Selbstversorgung

Die Bühler Gruppe aus dem sankt-gallischen Uzwil ist ein international tätiges Schweizer Technologieunternehmen, das immer wieder für Verwunderung sorgt. Denn was viele nicht wissen: Bühler ist einer der Weltmarktführer im Bereich der Lebensmittelverarbeitung. Täglich kommen Milliarden von Menschen mit Technologien von Bühler in Kontakt, um ihre Grundbedürfnisse an Lebensmitteln und Mobilität zu stillen. Etwa eine Milliarde Menschen reist in Fahrzeugen, deren Teile mit Technologien von Bühler gefertigt wurden. Und etwa zwei Milliarden Menschen ernähren sich mit Produkten, welche die Kunden von Bühler auf Anlagen und mit Verfahrenstechniken des Uzwiler Unternehmens herstellen. Dazu gehören Mehl, Reis, Teigwaren, Backwaren, Schokolade oder Kaffee. Bühler ist also ein fester Bestandteil unseres Alltags, auch wenn wir das vielleicht gar nicht wahrnehmen. So stecken die Technologien von Bühler etwa auch in Smartphones, Solarmodulen, Lippenstiften, Lebensmittelverpackungen und Geldscheinen.

Weiterlesen »
Randall McGuire
Artikel

Der Schutz geistigen Eigentums nützt der Schweiz und Indonesien

Die offene Volkswirtschaft Schweiz hängt stark vom internationalen Handel ab. Dies gilt insbesondere für die Pharmabranche – eine der wichtigsten Wachstumstreiber in der Schweiz. Pharmazeutische Produkte machen inzwischen 40 Prozent der Schweizer Ausfuhren aus. Hierzulande beschäftigt die Pharmaindustrie 46’000 Mitarbeitende, und mehr als 207’000 Arbeitsplätze hängen indirekt von ihr ab. Weltweit investiert Novartis jedes Jahr über 9 Milliarden Franken in innovative Technologien zur Behandlung von schweren Krankheiten.

Weiterlesen »
Christopher Bendl
Artikel

«Wenn man etwas bewegen will, ist es immer besser, mit am Tisch zu sitzen»

Christopher Bendl arbeitet und wohnt schon seit vielen Jahren in Indonesien. Seit August 2017 ist er Länderchef von Zurich Indonesia und Geschäftsführer von PT Zurich Topas Life. Daneben präsidiert er die SwissCham Indonesia, eine Vereinigung von schweizerischen und indonesischen Wirtschaftsakteuren. Im Interview klärt er über die lokalen Aktivitäten der Zurich Versicherungsgruppe auf und erläutert, weshalb er das Freihandelsabkommen mit Indonesien klar befürwortet.

Weiterlesen »

Wirtschaft, Umwelt, Nachhaltigkeit

Marktzugang zu Indonesien

Mit dem Indonesien-Abkommen öffnen wir Schweizer Unternehmen die Tür zu einem der wichtigsten Wachstumsmärkte weltweit. Da weder Unternehmen aus der EU noch aus den USA einen derart privilegierten Markzugang in Indonesien geniessen, sichert das Abkommen wichtige Wettbewerbsvorteile.

Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung

Diese Partnerschaft bietet Entwicklungschancen für beide Länder. Sie schafft Arbeitsplätze und Wohlstand.

Verbindliche Nachhaltigkeits­ bestimmungen

Das Abkommen berücksichtigt Umweltanliegen und legt grossen Wert auf Nachhaltigkeit, insbesondere im Bereich Palmöl.

Zahlen und Fakten

4

Rang Indonesiens unter den grössten Volkswirtschaften der Welt im Jahr 2050

0.0001

Prozent betrug der Anteil der indonesischen Palmölausfuhren in die Schweiz 2019

98

Prozent aller Schweizer Exportunternehmen sind KMU

1

Erstmals ist Indonesien in einem Freihandelsabkommen auf verbindliche Verpflichtungen im Palmölbereich eingegangen

98

Prozent der Zölle für Schweizer Exporteure fallen mit dem Abkommen mittelfristig ganz weg.

Newsletter abonnieren

* benötigt
Mit Absenden dieses Formulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass mich das Kampagnenteam per E-Mail über aktuelle politische Kampagnen und Ereignisse, geplante Veranstaltungen, weitere Mit-Mach-Aktionen und Nachrichten auf dem Laufenden halten und meine Daten zu diesem Zweck verarbeiten zu können. Näheres siehe unter Datenschutzerklärung.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausserdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
Datenschutzbestimmungen
Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzbestimmungen
Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren